Liebe GfK- Freunde!

Wir möchten Euch gerne einen kleinen Einblick von unserem Stammtisch am Mittwoch geben.

– HAUSHALT
Wir haben uns zuvor durch den Dschungel des Haushaltsplans durchgearbeitet, ebenso blickten wir in die Unterlagen der freiwilligen Leistungen der Stadt Karlsruhe. Wir finden diese sehr unübersichtlich gestaltet, auch sind manche Beträge unter Diverses verbucht. Für was diese Gelder verwendet werden, ist leider nicht klar & transparent genug. Wir möchten uns hier für mehr Klarheit & Einsicht einsetzen & werden hierzu eine Anfrage stellen.

– Staatstheater
Die Zuschüsse fürs Staatstheater belaufen sich derzeit auf ca 22 Mio €, weiter ist in naher Zukunft ein erforderlicher Umbau für 125 Mio € geplant, 62 Mio € muss die Stadt wohl beisteuern. Wir wünschen uns, dass die stetige Steigerung von Zuschüssen eingebremst wird. Angeregt werden sollen die Erhöhung von Preisen, das Beschränken vieler Freikarten. Zudem wäre es wünschenswert, wenn das Staatstheater noch mehr Wege findet, selbst Foundraising zu betreiben.

– KONS (bad. Konservatorium)
Hier wird nach einer geeigneten Location gesucht. Favorisiert wird derzeit die noch aktuell vermietete Gartenhalle, die abgerissen werden müsste, da die Umbaukosten wohl höher als ein Neubau sein würden. Jedenfalls ist starker Handlungsbedarf, stellte Dagmar Hock bei einer Führung fest.

– Flüchtlingspolitik
Weiter ist hier die Stadt massivst gefordert, der Flüchtlingszustrom ist weiter ungebrochen. Wir sehen auch schon so manch gute Fortschritte.
Bald werden Friedemann & ich einen Termin in der ehemaligen Mackensenkaserne, derzeit eines der größten Notunterkünfte in Karlsruhe, haben. Dort werden wir in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Asyl e. V. einen besseren Eindruck erhalten.

i. V. Jens Diefenbacher