Die Wählervereinigung „ Gemeinsam für Karlsruhe“ hat als neuen 1. Vorsitzenden Jens Diefenbacher gewählt. Der 36 jährige Verheiratete ist teilzeitangestellter Pädagoge und Freiberufler und seit 2010 als Aktiver der Wählerinitiative zugehörig. Er löste Friedemann Kalmbach ab, der das Amt seit der Gründung von Gemeinsam für Karlsruhe begleitete. Neben seinem Amt als Stadtrat wollte Kalmbach nicht länger den Vorsitzendenposten inne haben, um auch die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen.
Diefenbacher, der vor zwei Jahren bereits zum 2.Vorsitzenden gewählt worden war, konnte sich in dieser Zeit schon gut in die Vereinstätigkeiten einarbeiten. Die Schwerpunkte des in Weiherfeld Wohnenden sind vor allem im Dezernat 3, also in der Sozialpolitik, wiederzufinden. Seit nunmehr über 20 Jahren engagiert er sich ehren- und hauptamtlich im sozialen und kirchlichen Bereich. Diefenbacher leitete zuletzt über längere Zeit das Kinderprojekt „KidsDay Karlsruhe“ in der Südstadt. Aktuell begleitet er einen jungen afrikanischen Geflüchteten und sitzt zudem als Aufsichtsrat bei den Arbeitsförderungsbetrieben (AfB) der Stadt Karlsruhe.
Als neue 2. Vorsitzende wurde Dagmar Hock gewählt, die seit 2014 der Wählergemeinschaft angehört. Die Bankkauffrau ist verheiratet und hat 3 erwachsene Söhne. Sie wohnt in der Südstadt, ihre Schwerpunkte sind in den Bereichen Kultur, Jugend, Eltern und Schulen zu finden. Im weiteren Ehrenamt ist sie seit 30 Jahren „Kirchenälteste“ an der Alt- und Mittelstadtgemeinde und 2. Vorsitzende der Kinderstadtkirche e. V.. Ebenso gehört sie dem Verwaltungsbeirat des Badischen Konservatoriums an.
Im Fokus des neu gewählten Vorstands steht die Ausrichtung auf die Kommunalwahlen 2019. Zudem ist es diesem ein Anliegen, Bürgersprechstunden zu aktuellen Themen anzubieten. Weiter wird innerhalb der aktiven Mitglieder darauf Wert gelegt, die Kompetenzen der Einzelnen weiter herauszuarbeiten und zu fördern. Ein weiteres Ziel ist es, neue Aktive hinzuzugewinnen.