Auch in diesem Jahr haben sich einige Aktive von Gemeinsam für Karlsruhe zusammen mit einer Gruppe Asylbewerbern bei der Aktion „Dreck-Weg-Wochen“ der Stadt Karlsruhe beteiligt.
„Wir finden es wichtig, dass die Menschen, die versuchen, in Karlsruhe anzukommen, an Aktionen der Stadt teilnehmen“, so erläuterte Friedemann Kalmbach die Teilnahme der Asylsuchenden am letzten Freitag. „Dass man bei dem gemeinsamen Mülleinsammeln auch eine tolle Möglichkeit hat, ins Gespräch zu kommen, hatten wir schon im letzten Jahr erlebt“, erzählt Jens Diefenbacher (1. Vorsitzender von Gemeinsam für Karlsruhe) „und deshalb haben wir sehr gerne einige Kinder, Frauen und Männer aus der Einrichtung der Durlacher Allee wieder gebeten, uns zu helfen.“
Ein gemeinsames Essen rundete die gelungene Aktion ab und hat allen Spaß gemacht. Gemeinsam für Karlsruhe könnte sich ähnliche Projekte als Hilfe zur besseren Integration sehr gut vorstellen.