Durch eine Neuausschreibung beim Dualen System Deutschland (DSD) wurden die altbekannten Glassammelcontainer durch die neuen, unschönen Container von Knettenbrech ausgetauscht. Uns Stadträten von Gemeinsam für Karlsruhe liegt eine lebenswerte Stadt am Herzen, dazu gehört auch die Gestaltung der im öffentlichen Raum aufgestellten Sammelbehältnisse.
Die Altglascontainer von Knettenbrech sehen nicht nur unschön aus, sondern sind scharfkantig, größer als ihre Vorgänger und scheinen weniger Fassungsvermögen zu haben. Dies wird deutlich an vielen Glasflaschen die sich um die Container sammeln. Dazu kommt, dass mancherorts noch Sammelbehälter fehlen.
Bei der Auswahl der Altkleidersammelbehälter wurde von der Stadtverwaltung betont, wie wichtig das einheitliche Aussehen der Behälter im ganzen Stadtgebiet ist. Nun stehen Altglascontainer zusammen mit Altkleidersammelbehältern wie zusammengewürfelt und optisch nicht passend an vielen Stellen in der Stadt. Wir fordern die Stadt mit Knettenbrech & Gurdulic zu verhandeln um den jetzigen Zustand zu beheben, darunter fällt beispielsweise die farbliche Umgestaltung der Altglascontainer.

 

Unsere Fragen an die Stadtverwaltung

  1. Wurde die Stadtverwaltung über die Aufstellung der neuen Container informiert, bzw. wurde dazu eine Genehmigung betreffs Aussehens und Qualität von der Stadt erteilt? Welche Stelle hat hier mitentschieden?
    a. Hat die Stadt ein Vetorecht?
  2. Was sind die Vorteile der neuen Altglascontainer?
  3. Ist der Verwaltung bekannt, dass die Altglascontainer scharfkantig sind und leicht Verletzungen verursachen können?
    a. Wer trägt in diesem Fall die Verantwortung?
  4. Hat die Stadt die Möglichkeit diese hässlichen Altglascontainer von Kettenbrech & Gurdulic im Stadtgebiet wieder entfernen bzw. farblich umgestalten zu lassen?
    a. Hat die Stadt schon Verhandlungen aufgenommen, oder wird diese in Kürze aufnehmen?

Aktueller Stand

Eingereicht: 31.01.17

Termin: Gemeinderat 20.02.18

Beantwortet: Nein

Download der Antwort nicht verfügbar